Kontaktieren Sie uns unter: +49 3731 26010
Kontaktieren Sie uns unter: +49 3731 26010

Festgesteinstagebaue

Leistungen der BIUG GmbH

  • Befahrung der Steinbrüche zur Aufnahme des Trennflächengefüges an den zugänglichen Festgesteinsböschungen der Einzelböschungen aller Sohlen, Untersuchungen der Verbandsfestigkeit vor Ort, Abgleitversuche, Erfassung der Gesamtsituation
  • Auswertung ingenieurgeologischer Daten und Trennflächenanalyse zur Ableitung geologisch-ingenieurgeologischer Modelle
  • Ermittlung felsmechanischer Kennwerte, Wahl von Kennwertansätzen
  • Erarbeitung von geotechnischen Modellen aus geologischen, hydrologischen, technologischen Teilmodellen und als Grundlage für repräsentative Berechnungsmodelle für die zu bewertenden Einzelböschungen und Böschungssysteme
  • Ausführung von Standsicherheitsberechnungen, Prüfung kinematisch relevanter Versagensmechanismen auf der Grundlage der Darstellungen der Trennflächenanalyse bzw. der Raumlage der Böschungen und unter Berücksichtigung bereits eingetretener Versagensfälle, Anfertigen von Parameterstudien
  • Erarbeiten von Standsicherheitseinschätzungen mit Ableitung von Schlussfolgerungen und Empfehlungen für die sichere Gestaltung der Böschungen

Diabassteinbruch Halbeswig

Einschätzung der Dauerstandsicherheit 

für die Erweiterung des Steinbruches

 

Südliche und südwestliche Endböschungen der Erweiterungsfläche

Auftraggeber:

Diabaswerk Halbewig GmbH & Co. KG

An der K 44, 59909 Bestwig

 

Bearbeitungszeitraum:

10/2018 bis 03/2019

Zur Sicherstellung des zukünftigen Gesteinsabbaus im Diabastagebau Halbeswig ist die Erweiterung der bestehenden Abbaufläche um ca. 1,04 ha in Richtung Süden vorgesehen. Dabei sollen im Bereich des Erweiterungsfeldes sieben Sohlen (+600 m NN…+500 m NN) aufgefahren werden. 

Die BIUG GmbH wurde beauftragt, eine Standsicherheitseinschätzung (SE) der im Süden des Steinbruches entstehenden und als Endböschung verbleibenden Felsböschungen zu erarbeiten. Hierfür waren repräsentative Messungen am Trennflächengefüge zur Ermittlung der Hauptkluftscharen bzw. Störungszonen und deren Raumstellung durchzuführen. Die Messergebnisse wurden hinsichtlich der möglichen Versagensfälle (Gleiten, Kippen sowie Fels- bzw. Steinschlag) ausgewertet. Basierend auf diesen Ergebnissen wurden Modellberechnungen und Standsicherheitsbewertungen durchgeführt. 

Die Standsicherheitseinschätzung erlaubt es, Berechnungskennwerte aus Erfahrungswerten anhand von Analogieschlüssen abzuleiten. Eigene felsmechanische Untersuchungen haben sich auf die Durchführung von Feldversuchen (Ermittlung der Verbandsfestigkeit, der Gesteinsfestigkeit und der Durchführung von Abgleitversuchen) beschränkt. 

Granitsteinbruch Naundorf

Standsicherheitseinschätzung der entstandenen und noch entstehenden Endböschungen

 

Auftraggeber:

Naundorfer Naturstein GmbH & Co. KG

Dresdner Straße 9, 01705 Freital

Ausführungszeitraum:

09/2019 - 03/2020

Dolomittagebau Ostrau / Pulsitz

Standsicherheitsberechnungen für die

Innenkippenböschungen im Nordfeld

unter Berücksichtigung von zusätzlichen

Stabilisierungsmaßnahmen

 

- Standsicherheitseinschätzung -

 

Auftraggeber:

Ostrauer Kalkwerke GmbH

Kalkwerkstraße 1, 04749 Ostrau

Ausführungszeitraum:

04/2019 - 02/2020

Ton- und Kaolintagebau Hohnstädt

Standsicherheitseinschätzung für die

Gewinnungsböschungen

Geltungsbereich:

Abbauböschungen, Innenkippe, Haldenrückbau

Auftraggeber:

SIBELCO Deutschland GmbH

OT Mehren Nr. 11, 01665 Käbschütztal

Ausführungszeitraum:

03 - 12/2019

Auftraggeber

Hartsteinwerke Vogtland GmbH & Co. KG

Oelsnitz/Vogtl.

Diabassteinbruch Lauterbach

Bearbeitungszeitraum:

10/2019 - 03/2020

Granitsteinbruch Saupersdorf

Bearbeitungszeitraum:

12/2015 - 05/2016

08 - 10/2018

 

Granitsteinbruch Bergen/Vogtl.

Bearbeitungszeitraum:

08 - 09/2017

06/2018 - 02/2019

Granitsteinbruch Schelmberg bei Kirchberg

Bearbeitungszeitraum:

10/2015 - 06/2016

09 - 12/2017

 

Granisteinbruch Obercrinitz

Bearbeitungszeitraum:

06/2016 - 09/2017

 

 

Auftraggeber

ProStein GmbH & Co. KG

Bischofswerda

Granodiorittagebau Wiesa – Rückverfüllung des Tagebaus Wiesa, Werk 3

Standsicherheitseinschätzung für den Restpfeiler zwischen „Tiefer Bruch“ und „Bruch Kühne“ sowie für das Restloch „Tiefer Bruch“

Bearbeitung: 2015

Granodioritsteinbruch Kindisch

Standsicherheitseinschätzung für die Abbauböschungen im Norden, Westen, Süden und Endböschung im Nordwesten gemäß Hauptbetriebsplan ab 2017

Bearbeitung: 2017

 

Granitporphyrsteinbruch Kesselhöhe / Bärenstein

Standsicherheitseinschätzung der Abbau- und Endböschungen

Bearbeitung: 2017

Amphibolittagebau Steinbruch Nentmannsdorf

Standsicherheitseinschätzung der südwestlichen Endböschungen

Sicherung der Südwestböschung - Variantenbetrachtung

 

Bearbeitung: 01 - 05 / 2018

Abschätzung des Neigungswinkels an Festgesteinsböschungen

Granitsteinbruch Arnsdorf-Melaune

Standsicherheitseinschätzung der Abbau- und Endböschungen sowie Bemessung eines Sicherheitspfeilers zum wassererfüllten Restloch

„Tiefer Bruch“

Bearbeitung: 03 - 08 / 2018

 

Granodiorittagebau Steinbruch Oberottendorf

Einschätzung der Standsicherheit der Gewinnungsböschungen

Bearbeitung: 06/2018 bis 09/2019

 

 

 

Harnische mit Pyritbelägen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BIUG Beratende Ingenieure für Umweltgeotechnik und Grundbau GmbH

Impressum

Datenschutz